Willkommen im Katzenstübchen Fürth

Es freut mich liebe Tierfreunde, dass Sie Interesse an unseren Katzen haben.
Das Fürther Katzenstübchen wurde am 1. November 1994 von Frau Johanna Fandrich gegründet. Seit nunmehr 11 Jahren wird das Stübchen vollverantwortlich von Frau Margitta Frenzel geführt. Seit der Gründung ist es die erste Priorität, sogenannten „überflüssigen“ Wohnungskatzen eine neue Chance auf ein heimeliges Zuhause zu geben. Es werden nur sorgfältigst ärztlich versorgte Tiere in gute Hände weitervermittelt.

Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter haben sich mittlerweile zu „Profilern“ entwickelt. So können zu jedem Tier Verhaltensweisen aufgezeigt werden, die das neue Zusammenleben erleichtern.

Das Katzenstübchen ist in einer großen Wohnung untergebracht, die mit viel Liebe und Sachverstand katzentauglich eingerichtet wurde. Jede Katzendecke oder Kratzbaum, jede Fressdose oder ärztliche Versorgung wird ausschließlich über Spenden finanziert. Alle Mitarbeiter sind ehrenamtlich mit vollem Engagement und viel Liebe dabei. Wir sind auf die Hilfe von Ihnen angewiesen und freuen uns über jede erdenkliche Unterstützung.

Alle unsere Samtpfoten sind reine Wohnungskatzen und werden auch nur in Wohnungshaltung gegen Schutzgebühr und Abgabevertrag vermittelt.


AKTUELLER HINWEIS ZU UNSERER WEIHNACHTSFEIER

Am Freitag, den 01. Dezember, Beginn 18.00 Uhr in der Gaststätte „Zum Schützenhaus“, Kapellenstraße 31, 90762 Fürth.
Parkplätze sind reichlich vorhanden! Mit der U-Bahnlinie U1 bis Stadthalle fahren.
Auf dem Weihnachtsbazar werden wieder schöne Sachen verkauft – sicher finden auch Sie ein Weihnachtsgeschenk!

TIPPS aus der Praxis, damit es mit der Katze klappt

Richtiges Füttern
Katzen futtern nicht auf Vorrat wie Hunde: sie sammeln als Selbstversorger die erlegten Mäuse nicht, sondern verzehren sie einzeln und ausschließlich „fangfrisch“. Als Fleischfresser verputzen sie ihre Beute mit Haut und Haaren beziehungsweise Federn. Damit sorgen sie sowohl für ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Nähr- und Ballaststoffen als auch für eine gute Verdauung. Da wir „Maus natur“ und so viele winzige Mahlzeiten normalerweise nicht bieten können, folgt daraus, dass

 

 

  • bei artgerechtem Futter der Fleischanteil überwiegen muss, auch weil Katzen sehr viel tierisches Eiweiß brauchen (fast doppelt so viel wie Hunde);
  • wir die Mahlzeiten jeweils frisch servieren (also leicht Angegammeltes vom Frühstück nicht unter dem Frischen verstecken, sondern entsorgen);
  • das Futter niemals aus dem Kühlschrank, sondern handwarm gereicht wird;
  • eine erwachsene Katze mit zwei Mahlzeiten pro Tag gut versorgt ist und
  • es jeder Katze durchaus zusteht, gelegentlich etwas nicht zu mögen. Wir können wählen, was wir einkaufen, eine Katze nicht. Kritisch wird es nur, wenn sie Verschiedenes ablehnt oder plötzlich kaum bis gar keinen Appetit mehr zeigt. Hier muss der Tierarzt konsultiert werden!

 

Quelle: http://www.geliebte-katze.de

Spielen bis der Arm schmerzt
Je nach Ihrer Lebenssituation sollten Sie sich und Ihrer Katze genügend Zeitfenster schaffen um miteinander zu spielen. Vor allem wenn Sie eine Einzelkatze haben wird diese das Angebot gerne annehmen. Es stärkt die Verbindung zwischen Ihrer Katze und Ihnen und schont sicher auch das eine oder andere Dekoteil in Ihrer Wohnung…..
Spielsachen sind keine Kostenfrage

Katzenspiele mit einem Überraschungsei (Üei)
Mit einem Überraschungsei kann man sehr einfach und kostengünstig prima Katzenspiele basteln. Man benötigt dazu nur das gelbe Kunststoffgehäuse und eine Kleinigkeit zum Rascheln oder Rappeln.
Um der Mieze Katze ein wenig mehr Abwechslung beim Spielen zu bieten empfehle ich gleich 2 Überraschungseier zu basteln. Eins das raschelt und eins das rappelt.
Das Rascheln kann man im Ü-Ei erzeugen indem es mit einem kleinkörnigem Füllstoff wie zum Beispiel ungekochtem Reis oder gebrochene ungekochte Spaghetti maximal bis zur Hälfte füllt.
Katzenspiele mit einem rappelndes Geräusch kann man durch ein etwas grob körnigerem Füllstoff wie zum Beispiel Haselnüsse erzeugen.
Noch mehr Abwechslung kann man seiner Katze natürlich bieten, indem man noch weitere Variationen bereit stellt. Am Besten eignet sich dazu Baldrian oder Katzenminze.

 

Achtung Lebensgefahr!
Für welchen Füllstoff man sich letztendlich auch entscheidet,  generell sollten Katzenspiele auf gar keinen Fall verschluckbare Teile aus Kunststoff oder sonstige nicht verdaulichen Materialien enthalten. Es besteht Lebensgefahr!
Am Besten nur die empfohlenen Füllstoffe verwenden…

Klopapier
Immer ein Hit für Katzen sind ein paar Blatt Klopapier welches man von oben herab fallen lässt. Wer mutig ist kann ja mal eine noch gefüllte Klopapier Rolle zur Katze kullern lassen. Aber bitte niemals die Klopapier Rolle unbeaufsichtigt liegen lassen. Übermäßiger Verzehr von Papier kann zu Verdauungsstörung führen. Ein Blatt ist nicht schlimm, aber größere Mengen sollten unterbunden werden. Wer auf Nummer sicher gehen möchte sollte besser eine lehre Klopapier Rolle benutzen. Aber einmal sollte man sich beziehungsweise der Katze diesen herrlichen Spaß gönnen.

Karton
Ein Karton ist nicht nur zum Schlafen genial. Er eignet sich auch bestens zum Spielen.
Einfach einen größeren Karton, zum Beispiel einen Umzugskarton oder ähnliches, mit ein paar Löcher und Schlitzen versehen und fertig ist das Spielhaus aus Karton. Zum Bespassen könnte man eine Sisal Schnur, einen dünnen Ast/Stock oder Zweig oder ähnliches benutzen. Vorzugsweise aus natürlichen Materialien.
Wer möchte kann den Karton zur optischen Verschönerung noch bemalen oder bekleben.

Walnüsse oder Haselnüsse in Schale
Richtig spaßig sind auch Walnüsse oder Haselnüsse in der Schale zum herum kullern.
Walnüsse und Haselnüsse sind auch bestens geeignet für Fummelbretter.
Dazu einfach den Boden eines Schälchen oder einer Schachtel mit Walnüssen, Haselnüssen und einigen Leckerlies auslegen und der Katze zum Fummeln geben.

Viel Spaß beim Spielen…

Quelle: http://www.katzenspielzeug-selber-machen.de

Sicherheit im Allgemeinen

Kippfenster mit Schutzgittern sichern
Jedes Jahr werden viele Katzen verletzt oder verunglücken sogar tödlich bei dem Versuch, durch gekippte Fenster nach draußen zu gelangen. Sie rutschen in den nach unten enger werdenden Spalt und je mehr sie versuchen sich zu befreien, desto tiefer rutschen sie. Kleine Metallgitter, die an den Fensterrahmen geklebt oder geschraubt werden, decken diese Spalten ab, und bieten viel Sicherheit für wenig Geld !

 

Fenster, die ganz geöffnet werden, und Balkone mit Katzenschutznetzen sichern
Auch wenn Sie denken, Ihre Katze würde schon aufpassen: Es braucht nur ein Vogel überraschend dicht vor der Katze vorbeizuflattern, und schon stürzt sie ab. Katzenschutznetze gibt es in schwarz, weiß oder transparent, sie können also ein unauffälliges Netz auswählen. Die paar Euro dafür sind gut angelegtes Geld. Fliegengitter / Fliegennetze sind im Normalfall nicht als Ersatz für Katzenschutznetze geeignet.

Wir empfehlen, Netze mit geringer Maschenweite (3x3cm) zu verwenden, insbesondere wenn Gärten / Terrassen / Balkone im Erdgeschoß abgesichert werden. Bei größeren Maschen können Katzen oder andere Tiere, die eventuell auch von außen kommen, den Kopf durch die Maschen stecken und sich verfangen. Eingefärbte Netze (schwarz, grün) scheinen stabiler zu sein, als die dünnen, transparenten Nylonnetze, die manche Katzen schnell durchbeißen.

Giftige Zimmerpflanzen entfernen
Katzen knabbern gerne an Pflanzen. Bestimmte Pflanzen (z.B. Weihnachtsstern) sind giftig und müssen daher entfernt werden oder für die Katze unzugänglich sein. Damit die Katze gar nicht erst etwas anderes frisst, am besten immer ein Kräutertopf mit Schnittlauch hinstellen (kann man überall kaufen, wo es frische Kräuter gibt), das fressen Katzen sehr gerne. Von Katzengras würde ich abraten, viele der im Handel angebotenen Katzengrassorten haben so scharfe Kanten an den Blättern, dass sich die Katze beim Runterschlucken oder beim Erbrechen, die Speiseröhre verletzt. Eine Liste mit einigen giftigen Zimmerpflanzen finden Sie hier.

Heiße Herdplatten immer abdecken, Gasherde und Kerzen nicht unbeaufsichtigt lassen
Wenn die Katze alleine durch die Wohnung marschiert ist sie vielleicht vorsichtig. Aber bei der Jagd nach einem dicken Brummer oder einer anderen Katze ist schnell alle Vorsicht vergessen, und die Katze tritt auf die fast glühende Herdplatte. Daher nach dem Kochen immer einen Topf mit Wasser daraufstellen.

Mehr Tipps für die Sicherheit Ihrer Katze finden Sie im untenstehenden Quellen-Link.

Quelle: http://www.tierschutzverzeichnis.de/ti/ts_tipps_katzensicherheit.html

Katzenklo macht die Katze froh
Als Faustregel gilt, immer ein Katzenklo mehr aufstellen, als man Katzen hat. Also wenn Sie 2 Katzen haben, sollten Sie 3 Klos aufstellen. Sollte dies räumlich oder aus Platzmangel nicht möglich sein, dann müssen Sie aber dafür sorgen, dass die Toiletten mindestens 2 x am Tag gesäubert werden. Am besten verwenden Sie Klumpstreu, diese ist sehr ergiebig und eigentlich mögen alle Katzen Klumpstreu und benutzen die Toilette gerne. Der Vorteil von Klumpstreu ist, dass Sie nicht jeden Tag die Toilette komplett ausleeren und saubermachen müssen, sondern nur die Klumpen mit den Hinterlassenschaften der Katze aussieben. Natürlich sollten Sie trotzdem die Toilette von Zeit zu Zeit mit heißem Wasser und einem milden Reiniger auswaschen und wieder neu einstreuen.
Krankheiten erkennen
Beobachten Sie Ihre Katze aufmerksam, wenn sie sich anders verhält als normal, dann schauen Sie nochmal genauer hin. Wenn eine Katze, die sonst immer agil und kratzstrotzend durch die Wohnung gerannt ist, plötzlich nur noch rumliegt und nicht mehr spielen mag, dann sollte man zum Tierarzt gehen. Auch wenn die Katze nicht mehr Fressen mag oder nur noch Wasser trinkt, sich ständig erbricht oder sich nur noch ungern anfassen lässt. Katzen sind leider Weltmeister im Verstecken von Schmerzen und man muss seine Mieze schon sehr genau kennen und auch genau hinsehen um eine Veränderung fest zu stellen.

 

 

Hier ist ein Link, der Ihnen noch mehr Tipps zur Erkennung von Krankheiten gibt:
https://www.katzenkram.net/katzen-gesundheit/katzenkrankheiten/

Besuchszeit: Montag 14:00 – 16:00 Uhr | Vermittlung: Freitag 16:00 – 18:00 Uhr & Samstag 14:00 – 16:00 Uhr

Fürther Katzenstübchen

Aktion Bessere Tierwelt
Margitta Frenzel
Pfisterstaße 10
90762 Fürth
Telefon: 0911 74 56 66

Keine Spende ist zu klein:

Kontoinhaber Horst Frenzel
Bankverbindung: Sparkasse Fürth
IBAN DE81762500000000666818
SWIFT-BIC BYLADEM1SFU,
(Spendenquittungen möglich)